Werkwoche /

Der Aufstand der Dinge


Prof. Andreas Muxel

Schwerpunkt:
Interaction Design, Physical Computing


Wir kommunizieren mit Dingen und Dinge kommunizieren mit uns. Doch insbesondere durch die Nutzung von technischen Artefakten wird uns immer mehr bewusst gemacht, dass wir es nicht länger mit passiven, sondern auch »eigensinnigen« Dingen zu tun haben, die autonom Entscheidungen treffen und mit ihrer Umwelt interagieren. Neben dem Verhalten (Software) ist immer auch die stoffliche Erscheinung der Dinge (Hardware) zu gestalten. Erst dadurch, dass sich die Dinge uns entgegenstellen und wir uns an ihnen stoßen, werden sie in unser Bewusstsein gerückt und lassen einen erfahrbaren Handlungsraum zu. So erleben wir hybride Artefakte, die durch ihr Verhalten und ihre Materialeigenschaften der digitalen Welt entfliehen und zu handelnden Dingen in einer physischen Umwelt werden. Dabei findet sowohl eine physische Verarbeitung, als auch eine Verarbeitung des Physischen statt – von »Physical Computing« zu »Computing the Physical«. Anhand praktischer Beispiele aus der Lehre, aber auch eigenen Arbeiten soll hierbei das Potential experimenteller Arbeiten im Wirkungsverhältnis von Code, Material und Umwelt aufgezeigt werden.


Der Aufstand der Dinge
Der Aufstand der Dinge

Raum M 1.02

Thursday, 19:00 - 20:30

Ansprechpartner

Prof. Daniel Rothaug

E-Mail

Links

www.andreasmuxel.com
www.neoanalog.io